+49 (0) 711 460 59 83 20 info@automatenverband-bw.de

03.04.2020

Liebe Mitglieder,

die letzten Wochen haben uns und unsere Mitarbeiter vor noch nie dagewesene Herausforderungen gestellt. Die zwangsweise Schließung unserer Spielhallen und Gaststätten stellt uns vor eine bis heute beispielslose und vor allem existenzbedrohende Situation, die wir – wie auch all die anderen Corona-geschädigten Branchen – nicht beeinflussen können.

Es ist weiterhin unklar, wann wir unsere Spielhallen und Gaststätten wiedereröffnen dürfen. Die seit dem 17.03.2020 in Baden-Württemberg geltende „Corona-Verordnung“ gilt zunächst bis zum 19.04.2020. Ob diese möglicherweise vorher gelockert oder schlimmstenfalls verlängert wird, muss die Zukunft zeigen und ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht einschätzbar. Dies bedeutet für uns als Automatenunternehmer, dass wir auf unabsehbare Zeit keine Einnahmen generieren können, unsere Ausgaben jedoch weiterhin bestehen. Unser Justiziar Tim Hilbert hat Sie in diesem Zusammenhang bereits ausführlich über die Möglichkeit der Beantragung von Kurzarbeitergeld informiert, um so den sehr erheblichen Ausgabenfaktor der Personalkosten zu reduzieren. Zudem haben wir Sie bereits dahingehend beraten, proaktiv das Gespräch mit Ihren Vermietern und Lieferanten zu suchen und gemeinsam einen Kompromiss bzgl. der zukünftigen Zahlungen zu finden.

Thematisch hierzu hat der Bundestag das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie verabschiedet. Befristet bis zum 30.06.2020 sollen demnach Schuldner, die aufgrund der Corona-Pandemie ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen können, Zahlungen – wie Mieten oder andere wiederkehrende Zahlungen – zurückstellen können.  Diese Rückstellungsmöglichkeit gilt derzeit jedoch nur für Privatpersonen und Kleinstunternehmen mit nicht mehr als 9 Mitarbeitern und einem Umsatzerlös von weniger als zwei Millionen Euro vorbehalten und wird bereits mit Blick auf die Mitarbeiterzahl, nur auf einen Teil der Automatenunternehmen in Baden-Württemberg anzuwenden sein. Zwar gilt im Bereich der Gewerbemieten, dass aufgrund fehlender Mietzahlungen im Zeitraum vom 01.04.2020-30.06.2020 eine Kündigung der Gewerberäume ausgeschlossen ist, dennoch besteht die Verpflichtung zur Mietzahlung weiter.

Um weiterhin die Zahlungsfähigkeit unserer Unternehmen aufrechtzuerhalten, empfehle ich Ihnen daher vorausschauend alle angebotenen Möglichkeiten auszuschöpfen. Zum einen hatten wir sie diesbezüglich bereits über die möglichen Fördermaßnahmen – von Bund und im Speziellen von Baden-Württemberg – informiert. Sobald hierzu konkrete Angaben vorliegen, wird unser Justiziar Tim Hilbert sowie unsere Geschäftsstelle Sie schnellstmöglich informieren. Zum anderen besteht die Möglichkeit, dass Umsatz- und Gewerbesteuer sowie Sozialversicherungsbeiträge gestundet werden.

Auch hierzu haben wir Sie bereits in unserem Rundschreiben vom 30.03.2020 näher informiert und Herr Hilbert hat Ihnen entsprechende Musterformulare erstellt. Alle Musterformulare sowie alle Rundschreiben zur Corona-Krise finden Sie natürlich auch auf unserer neuen Homepage automatenverband-bw.de. Mit nur einem Klick („Alle Corona-Infos im Überblick“) gelangen Sie zu allen notwendigen Informationen, die unseren Mitgliedern exklusiv zur Verfügung stehen. Die hierfür notwendigen persönlichen Zugangsdaten sind bereits postalisch auf dem Weg zu Ihnen oder bereits angekommen.

Es ist uns ein großes Anliegen, Sie – nicht nur in dieser schwierigen Zeit – bestmöglich und schnellstmöglich über alle aktuellen Entwicklungen zu informieren und Sie zu unterstützen. Bitte lassen Sie uns wissen, wenn Ihnen noch Informationen, Themen oder Materialien fehlen.

Lassen Sie uns gemeinsam hoffen, dass wir als Branche – aber auch wir als Gesellschaft – diese schwere Zeit so schadensfrei wie möglich überstehen und bald wieder Normalität einkehrt; in unser Leben und in unsere Spielhallen und Gaststätten.

Bleiben Sie gesund!

Beste Grüße

Michael Mühleck