+49 (0) 711 460 59 83 20 info@automatenverband-bw.de

11.02.2020

Liebe Mitglieder, liebe Kollegen,

zunächst einmal wünsche Ich Ihnen – auch im Namen des gesamten Vorstandes –, dass Sie und Ihre Mitarbeiter gut und erfolgreich in das Jahr 2020 gestartet sind.

Politisch steht der Beginn des neuen Jahres unter den Vorzeichen einer Änderung des Glückspielstaatsvertrages. Derzeit verhandeln die Länder über die Möglichkeit, bestehende Härtefallerlaubnisse bei Spielhallen über den 30.06.2021 verlängern zu können. Dabei soll den Ländern die Möglichkeit eingeräumt werden, auch Mehrfachspielhallen bei Einhaltung qualitativer Kriterien den Weiterbetrieb zu gestatten. Hierbei bleibt abzuwarten, ob sich Baden-Württemberg diesem Weg anschließen wird. Wir hoffen sehr, dass unsere derzeitigen Bemühungen dazu beitragen, die den Bestand nahezu aller Spielhallen einschränkenden Regelungen zu ändern. Selbstverständlich werden wir sie auch in den kommenden Wochen und Monaten über die anstehenden Änderungen informieren.

Gern möchte ich als Vorsitzender des Automaten-Verband Baden-Württemberg e.V. Ihnen auch von unserer Tätigkeit im Jahr 2019 berichten:

Zuerst möchte ich mich ganz ausdrücklich bei dem gesamten Vorstand, unserem Justiziar RA Tim Hilbert, unserem politischen Repräsentanten Alfred Haas sowie unserem Beisitzerkreis bedanken. Es war ein Jahr voller politischer Gespräche und Termine, mit vielen Branchen- und Vorstandsterminen.
Die größten Netzwerkveranstaltungen im vergangenen Jahr waren natürlich die Parlamentarischen Veranstaltungen in Stuttgart. Koordiniert von Alfred Haas und dem Länderreferenten des Dachverbands „Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.“ (DAW) Christian Quandt waren sowohl der Parlamentarische Abend am 15.05.2019 im Restaurant Cube in Stuttgart als auch die zwei Parlamentarischen Frühstücke am 25. und 26.09.2019 sehr gut besucht. Insgesamt konnten im Rahmen der Veranstaltungen viele parteiübergreifende interessante Gespräche geführt, Kontakte aufgebaut und vertieft werden.

Überdies betreuten Alfred Haas und Christian Quandt den Infostand des Dachverbandes „Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.“ auf dem CDU-Landesparteitag am 27.07.2019 in Heilbronn. Hier wurden zahlreiche Gespräche mit interessierten Politikern geführt und die Gelegenheit genutzt, über unsere Branche und die derzeitigen Rahmenbedingungen aufzuklären. Auch im Rahmen des Sommerfestes des Landtages Baden-Württemberg am 18.07.2019 konnte Alfred Haas für den Automaten-Verband Baden-Württemberg wichtige Kontakte zu Ministern und Abgeordneten pflegen.

Wichtige Netzwerkarbeit fand natürlich auch im Rahmen der Branchentermine in Berlin statt: So sind unser stellvertretender Vorsitzender Richard Fischer und Alfred Haas regelmäßige Gäste bei der Veranstaltungsreihe „Politik trifft Unterhaltung“ ausgerichtet von der DAW. Auch der DAW GAMING SUMMIT am 26.06.2019 in Berlin war von Vertretern des Automaten-Verband Baden-Württemberg gut besucht; Richard Fischer und Dirk Fischer, Tim Hilbert sowie Alfred Haas nutzen auch hier den Raum für politische und brancheninterne Gespräche.

Am 03.09.2019 besuchte die Bundestagsabgeordnete der SPD-Fraktion Leni Breymaier im Rahmen der Maßnahme „Praxis trifft Politik“ die Spielhalle unseres langjährigen Mitglieds Löwen Play in Heidenheim. Selbstverständlich war auch der Automaten-Verband Baden-Württemberg vertreten durch unseren politischen Repräsentanten Alfred Haas anwesend. Herr Haas informierte Frau Breymaier, die sehr offen gegenüber unserer Branche und offen für neue Informationen und Erkenntnisse war, sachkundig über die branchenpolitische Situation im Land.

Auch der erste Präventionstag am 16.09.2019 in Stuttgart – hauptverantwortlich organisiert durch den Bundesverband Automatenunternehmer e.V. – war eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der meine Vorstands- und Verbandskollegen und ich viele interessante Gespräche mit politischen Vertretern sowie Vertretern des staatlichen Hilfesystems führen konnten und vor allem auch einen Einblick in die Arbeit des staatlichen Hilfesystems bekommen haben.

Begleitend zu den vielen Gesprächen im Rahmen von Veranstaltungen ist Alfred Haas zudem regelmäßig bei den Plenarsitzungen des Landtages in Stuttgart zugegen. Dabei ergeben sich immer auch Gelegenheiten für informelle Gespräche. Auch fanden viele individuelle Termine mit Behördenvertretern und Kommunalpolitikern statt, bei denen es häufig um das brisante Thema der Vergnügungssteuererhöhung oder die massiven wirtschaftlichen Einschnitte durch die Umstellung auf TR 5 ging.

Natürlich wird auch im kommenden Jahr die Vielzahl an Terminen und Gesprächen auf kommunal- und landespolitischer Ebene nicht abnehmen. Ebenso wenig wie die brancheninternen Termine in Stuttgart und Berlin. Bereits auf der letzten Jahreshauptversammlung im vergangenen März in Stuttgart haben wir mit Ihrer Zustimmung den Beisitzerkreis – bestehend aus den Verbandsmitgliedern Dirk Fischer, Dieter Teifl, Michael Thiery und Mario Braun – ins Leben gerufen. Die Beisitzer haben sich im vergangenen Jahr aktiv eingesetzt und damit die Vorstandsarbeit enorm bereichert. Wir sind dankbar und freuen uns sehr, dass sich alle vier Beisitzer für eine dauerhafte Mitarbeit im Vorstand entschieden haben und sich auf der kommenden Jahreshauptversammlung – am 16.03.2020 in Stuttgart – zur Wahl stellen werden. Mit Ihrer Stimme könnte damit der Vorstand des Automaten-Verband Baden-Württemberg um vier engagierte, gut vernetzte und branchenerfahrene Mitgliedsunternehmer erweitert werden.

Wichtig für ein Jahr, in dem es umso erforderlicher sein wird, dass wir unsere landespolitische Arbeit intensivieren, um einen Weiterbetrieb unserer Standorte über den 30.06.2021 hinaus zu erreichen.

Beste Grüße

Ihr Michael Mühleck